Einsatz ätherischer Öle

Was sind ätherische Öle?

 

Ätherische Öle sind natürliche Substanzen und werden aus Blüten, Samen, Wurzeln und Blättern, aus Rinde und Harz gewonnen. Sie bestehen aus organischen Stoffen wie Alkoholen, Estern, Ketonen oder Terpenen. Sie sind von öliger Konsistenz und verdunsten rückstandslos – verflüchtigen sich also im „Äther“. Allen ätherischen Ölen gemein ist der intensive Duft, den sie beim Verdunsten verströmen. Sie verleihen den Blumen ihren unverwechselbaren Duft und helfen bei der Bestäubung. Ist eine Pflanze oder ein Baum verletzt, wird ätherisches Öl produziert, welches die Wunde schließt und heilt. Auf uns Menschen wirken die Öle zum Beispiel stimmungsaufhellend oder beruhigend und sie unterstützen unsere natürlichen Abwehrkräfte.

 

Du hast doch sicher auch schonmal erlebt, wie Dich ein bestimmter Duft besonders anspricht, etwas mit Deinen Emotionen, Deiner Seele macht, oder?

 

Vielleicht hast Du auch direkt einen speziellen Duft in der Nase?

Aber ätherische Öle können soviel mehr, als einfach nur gut duften.

Wie verwende ich ätherische Öle richtig?

Sie können uns auf drei unterschiedliche Arten etwas Gutes tun. 

Kräuter und Mineralien

1. Innerliche Anwendung

Ob ein Öl zu der innerlichen Einnahme verwendet werden darf, ist auf den Fläschchen von doTerra immer entsprechend vermerkt. Dann findest Du dort den Vermerk "For food flavouring"Ätherische Öle unterstützen Deine Gesundheit und geben Speisen zudem Geschmack und intensivieren das Aroma. 

Ätherische Öle, die als Nahrung oder in Kapselform aufgenommen werden, gehen durch die Blutbahn direkt in Deinen Magen-Darm-Trakt. Von dort werden sie in den restlichen Körper weiter transportiert. Da ätherische Öle fettlöslich sind, werden sie schnell zu allen Körperorganen transportiert, auch in unser Gehirn. 

Die Zusammensetzung ätherischer Öle ist hochkomplex. Jeder Bestandteil besitzt einzigartige biochemische Eigenschaften, die mit unseren Zellen und Organen auf unterschiedliche Weise reagieren.

Gerne berate ich Dich ausführlich zu der innerlichen Anwendung.

 

Melde Dich hierzu über mein Kontaktformular bei mir. 

Kosmetikprodukte

 

2. Topische Anwendung

Bei topischer bzw. äußerlicher Anwendung werden die ätherischen Öle direkt auf Haut, Haar, Mund, Zähne, Nägel oder Schleimhäute des Körpers aufgetragen.

 

Diese Art der Anwendung ist bei manchen Ölen unverdünnt möglich, andere ätherischen Öle sind jedoch so stark konzentriert, dass sie mit einem Trägeröl, wie zum Beispiel dem fraktionierten Kokosöl von dōTERRA oder anderen Ölen wie Jojoba- oder Mandelöl verdünnt werden sollten.

Die Fußsohle ist optimal für die topische Anwendung geeignet, hier genügen schon wenige Tropen des ätherischen Öls. Aber auch eine Anwendung hinter den Ohren oder am Handgelenk kann sehr wohltuend sein.

Gerne berate ich Dich ausführlich zu der topischen Anwendung.

 

Melde Dich hierzu über mein Kontaktformular bei mir. 

3. Aromatische Anwendung

Bei der aromatischen Anwendung werden die flüchtigen aromatischen Bestandteile eingeatmet, die aus dem Öl verdampfen. Das Inhalieren des ätherischen Öls kann über das Geruchssystem stark auf Dein gesamtes System wirken. Mit einem Diffusor zerstäubt man am einfachsten das ätherische Öl im Raum, um dieses einzuatmen, die Luft zu erfrischen und die Luftqualität zu verbessern. 

 

Aber auch ohne einen Diffusor kannst Du die vielen aromatischen Vorteile der ätherischen Ölen nutzen. Gib zum Beispiel einige Tropfen Deiner Lieblingsöle auf einen Wattebausch und lege diesen in Bereiche, wo Du den Duft verbreiten möchtest. Und schon füllt sich der Raum mit Deinem Wohlfühlduft. 

Es reicht in der Küche nach Gebratenem? Auch das ist für ätherische Öle kein Problem. Nutz auch hier die Wattebausch-Methode: funktioniert gegen unangenehme Gerüche am besten mit einem Zitrusduft.

Image by Hanna Lesnaya

Der einfachste Weg, die Wirkung ätherischer Öle aromatisch zu genießen, ist es aber, einige Tropfen direkt auf Deine Handflächen zu

geben und dann Hände leicht geformt über Nase und Mund zu halten. Und dann ruhig einatmen. Dosiere hier die Atemzüge zu beginn mit Bedacht. Die ätherischen Öle entfalten schnell eine starke Wirkung. 

Gerne berate ich Dich ausführlich zu der aromatischen Anwendung.

 

Melde Dich hierzu über mein Kontaktformular bei mir.

ACHTUNG! Ätherische Öle – Vorsicht bei Säuglingen und Kleinkindern

Kleinkinder und Säuglinge dürfen nicht mit unverdünnten ätherischen Ölen in Kontakt kommen. Bewahre die Öle daher nur dort auf, wo Kinder keinen Zugang haben. Ob ein Öl zur Unterstützung bei kindlichen Atemwegserkrankungen verwendet werden darf, besprich bitte immer vorher mit Eurem Kinderarzt. 

 

Auch sollten schwangere oder stillende Frauen ätherische Öle nur nach einer ärztlichen Beratung verwenden.

Natürlich sind ätherische Öle auch wunderbare Helferlein im Haushalt.

 

Hierzu findest Du immer wieder Informationen auf meinem Instagram-Account